Neuer Lesestoff

Gilles Kepel:  Terror in Frankreich - Der neue Dschihad in Europa

Dieses Buch berichtet von den ersten traurigen Schauplätzen des Dschihad, von Gefängnissen als Brutstätten und der Wirtschaftskrise, die auch eine Rolle spielt. Ebenfalls fehlt nicht die Affäre Merah im politischen Kontext mit der Ausbreitung des Cyberdschihad. Diskutiert werden der Anstieg der Arbeitslosigkeit und der sozialen Ungleichheit wie der Ausgrenzung. Längst ist Deutschland leider ebenso zum Ziel des Terrors geworden, der im engen Zusammenhang mit der Lage im Nahen Osten steht. Dazu gehören auch die Vereinigten Staaten, die im Visier de Islamischen Staates sind. Die Täter sind oftmals vorbestraft und bewegen sich in einem salafistischen Milieu. Diese Form des Terrors agiert vernetzt und wird im Internet verbreitet. Gilles Kepel fokussiert sich auf die Situation Frankreichs und betreibt eine gründliche Analyse der Motive.

Verlag Antje Kunstmann  ISBN 9783956141294  24,00 Euro  www.kunstmann.de
 
Terror in Frankreich - Kepel, Gilles
 
Stephen Crane und Lucien Deprijck (Übers.):  Das offene Boot und andere Erzählungen

Dieser bekannte und grandiose Schriftsteller schaffte mit "Das offene Boot" einen Meilenstein in der amerikanischen Literaturgeschichte. Diese und andere bemerkenswerten Erzählungen sind in dem optisch ansprechenden Band mit elegantem Schuber enthalten. Stilistisch hat der Autor zu seiner Zeit ganz neue Wege beschritten und die Details in den alltäglichen Dingen eingefangen. Die Helden seiner Geschichten sind Herumtreiber und Rastlose, wie er selbst einer war. Das Leben von Stephen Crande hatte nur wenige Konstanten, es war geprägt von Vergänglichkeit und Verlust. Auch für Hemingway war Crane wegweisend, zum Beispiel als Kriegsberichterstatter, der sich unerschrocken ins Geschehen begibt. Crane schrieb mit großer Bildlichkeit und viel literarischem Können. Die meisten dieser Erzählungen erscheinen zum ersten Mal auf Deutsch und zeigen, welches große Werk Crane in wenigen Jahren geschaffen hat. Schon zu seiner Zeit war er sehr modern und sein Werk ist es bis heute geblieben.

Mareverlag  ISBN 9783866482630  26,00 Euro   www.mare.de
 
Das offene Boot und andere Erzählungen - Crane, Stephen
 
Kira Grünberg:  Mein Sprung in ein neues Leben

Kira Grünberg betrachtet ihren Unfall als vorherbestimmt, als Schicksal. Wäre er nicht am 30. Juli passiert, dann vielleicht 3 Wochen später bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Peking. Die junge Stabhochspringerin war eines der österreichischen Talente von internationalem Format und seit diesem Tag musste sie ihr Leben von Grund auf neu strukturieren. Hier erzählt sie die ganze Tragweite dieser Verlustsituation in offenen Worten und ohne zu beschönigen. Kira Grünbergs Wirbelbruch mit Rückenmarksquetschung bedeutete jedoch nicht das Ende, sie schaffte es die Bedrohung in eine Herausforderung zu verwandeln. Sehr reflektiert, durchdacht und professionell spricht sie über ihr Schicksal und bleibt dabei doch ganz natürlich. Sie ist nicht die "Sportlerin mit dem schweren Unfall" mit der man Mitleid haben muss, im Gegenteil, sie bestimmt ihre Identität selbst und lässt sich nicht unterkriegen.

Edition A  ISBN 9783990011751  21,90 Euro   www.edition-a.at
 
Mein Sprung in ein neues Leben - Grünberg, Kira
 
Klaus-Jürgen Wrede:  Das Geheimnis des Genter Altars

Der Genter Altar galt schon immer als ein unglaublich mysteriöses Werk mit versteckten, geheimen Botschaften darin. Laut zahlreicher Legenden soll sich der Schlüssel zum Heiligen Gral in der Tafel der "Gerechten Richter" befinden. Hitlers immenses Interesse an dem Altar und der verschwundenen Tafel ist belegt und überliefert. Der Genter Altar der Gebrüder van Eyck ist nicht nur ein kunsthistorisch bedeutendes Meisterwerk und auf jeden Fall eine Reise wert, sondern auch durch seine geheimnisvolle Geschichte ein überaus interessantes Werk. Er war für den Autor der Ausgangspunkt und die Inspiration für zahlreiche weitere kleine und große Geheimnisse und Rätsel, die uns heute geblieben sind und die vermutlich nie bis ins letzte geklärt werden können. So wird immer ein Spielraum für Spekulationen bleiben. "Das Geheimnis des Genter Altars" ist der erste Roman von Klaus-Jürgen Wrede und wird sicherlich viele Leser finden.

Acabus Verlag  ISBN 9783862823673  14,90 Euro  www.acabus-verlag.de
 
Das Geheimnis des Genter Altars - Wrede, Klaus-Jürgen
 
Hella S. Haasse:  Das indonesische Geheimnis

Dieser Roman von Hella S. Haasse liegt hier erstmals auf Deutsch vor. Sie war eine der bekanntesten und erfolgreichsten niederländischen Autorinnen. In "Das indonesische Gehemnis" gibt es auch eine Erklärung indonesischer Begriffe im Glossar. Es ist ein ergreifender Roman voller Dramatik und Spannung und das von der ersten bis zur letzten Seite. Konflikte zwischen Ethnien, zwischen Holland und Indonesien werden lebhaft thematisiert. Es gibt schicksalshafte Entwicklungen, Intrigen und zerbrochene Freundschaften. Die Protagonistin erinnert sich an die Kinder- und Jugendjahre im Indonesien der zwanziger und dreißiger Jahre. Es ist ein bewegender Rückblick in eine Zeit voller schwieriger politischer Verhältnisse, die in vielen Details erzählt wird. Viele emotionale Erlebnisse kommen zu Wort und man erfährt als Leser viel über die Vorurteile in der damaligen Kolonialgesellschaft.

Transit Verlag   ISBN 9783887473235 19,80 Euro  www.transit-verlag.de
 
Das indonesische Geheimnis - Haasse, Hella S.
 
Elisabeth Kabatek:   Zur Sache, Schätzle! / Pipeline Praetorius Bd.4

Nach den den Sensationserfolgen "Laugenweckle zum Frühstück", "Brezeltango" und "Spätzleblues" ist dies der neue Beststeller von Elisabeth Kabatek. Es ist eine charmant geschriebene Geschichte, in der das Katastrophen-Gen reaktiviert wird und die angestrebte Idylle (inklusive Glück bis ans Lebensende) zunächst nicht sehr leicht erreichbar scheint. Line und Leon kämpfen sich statt dessen durch ihre Rumpelbude, während eine schnuckelige Wohnung noch auf sich warten lässt, düstere Geheimnisse werden gehütet und ein romantischer Abend ist leider auch nirgends in Sicht. Doch trotz offensichtlichem Chaos ist es die Hauptsache, dass es nicht langweilg wird - und darauf kann man sich auf diesen 350 Seiten verlassen. Dies ist der vierte Band in der Triologie um Pipeline Praetorius und die Leser werden auch diesen Band lieben, denn er hat seinen ganz eingenen Humor.

Droemer/Knaur Verlag   ISBN  9783426304716   14,99 Euro   www.droemer-knaur.de   www.e-kabatek.de
 
Zur Sache, Schätzle! / Pipeline Praetorius Bd.4 - Kabatek, Elisabeth
 
Banana Yoshimoto: Moshi Moshi
 
Auf 292 Seiten überzeugt Banana Yoshimoto wieder mit ihrer Erzählkunst. Die 1964 geborene Schriftstellerin, die ursprünglich Mahoko Yoshimoto hieß, verkaufte schon ihr Erstlingswerk "Kitchen" millionenfach und begeistert mit ihrem neuen Werk "Moshi Moshi" und ihrem einzigartigen Schreibstil wieder ihre Leser. Auch außerhalb von Japan erreichten ihre Bücher ungewöhnlich hohe Auflagen und die Autorin erfreut sich großer Beliebtheit - das liegt auch daran, dass sie immer am Puls der Zeit ist und in ihren Werken gesellschaftliche, aktuelle Themen behandelt. Mit spitzer Feder widmet sie sich zum Beispiel kontroversen Begebenheiten wie hier dem Selbstmord des Vaters, der einfach aus dem Leben von Yotchan verschwindet und bei ihr und ihrer Mutter eine große Lücke hinterlässt. Auf eindringliche Weise wird geschildert, wie die beiden mit dem Verlust fertig werden - jede auf ihre eigne Art - und wie sie sich dennoch gegenseitig unterstützen. Der Leser kann sich an dieser kurzweiligen Lektüre erfreuen und lernt dabei noch vieles über die japanische Kultur.

Diogenes Verlag  ISBN 9783257069310  21,90 Euro    www.diogenes.ch
 
Moshi Moshi - Yoshimoto, Banana
 
Haruki Murakami: Von Männern, die keine Frauen haben

 

Dieses Buch hat das Zeug zum Bestseller, denn es bietet alles, was man sich von einem Buch nur wünschen kann: Kurzweiligkeit, eine packende Story und geballte Spannung. Dieser neue Band versammelt sieben Erzählungen Haruki Murakamis - es sind "long short stories", jede für sich genau auf den Punkt gebracht. Diese Storys sind typisch für den Stil des Autors, denn sie handeln von einsamen Männern und ihrer eigenen Welt, Männern, denen zum Glück immer etwas Entscheidendes fehlt. Nachdem er mit seinen Romanen Welterfolge feierte, zeigt der Autor in diesen kürzeren Episoden hier wieder sein ganzes erzählerisches Können und breitet sein Talent vor dem Leser aus. Es ist sein erster Band mit Erzählungen seit dem Publikumsliebling >Als ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah<. Dieses Werk regt zum Nachdenken an und ist dabei doch eine sehr moderne Lektüre, die sich mit den Widrigkeiten des Alltags auf ihre ganz eigene Art befasst. 

 
Du Mont Buchverlag ISBN  9783832197810  www.dumont-buchverlag.de 
Von Männern, die keine Frauen haben - Murakami, Haruki

Hans-Dieter Jahr:  Deutschlandreise 1950 bis 1970 - Fotoraritäten aus der großen Zeit der Eisenbahn

Hans-Dieter Jahr unternimmt mit dem Leser eine vielfältige Reise voller Überraschungen. Erkundet wird eine große Vielfalt an Triebfahrzeugen, die in den 1950ern, in den 1960ern und bis weit hinein in die 1970er auf deutschen Schienenstrecken unterwegs war. Zumeist waren es die faszinierenden Dampflokomotiven - die vielen ansehnlichen Bilder in diesem Buch zeugen von dieser aufregenden Zeit. Der Autor teilt seine Leidenschaft für diese Maschinen, die ihn schon als kleiner Bub erfasste. Erstaunlich ist der reichhaltige Fotofundus, der jeden Eisenbahn- und Dampflok-Liebhaber begeistern wird. Der Leser kann sich von diesem Bildband in die große Zeit der Eisenbahn entführen lassen, als es auf den Gleisen noch allerorten dampfte und nach Kohle roch und als das Reisen mit der Eisenbahn noch ein romantisches Erlebnis war.  

Klartext Verlag  ISBN 9783837511581  29,95 Euro  www.klartext-verlag.de

Deutschlandreise 1950 bis 1970 - Jahr, Hans-Dieter

Alexander M. Frey:  Robinsonade zu Zwölft

Ein Buch, das vom Zurechtkommen in der Fremde handelt, von ungewöhnlichen Situationen fernab der Heimat und der Überwindung von Vorurteilen. Der Charakter der Europäer offenbart sich als nicht immer angenehm und das Abenteuer nimmt seinen Lauf. Ein Buch voller Konflikte und doch nicht ohne Witz und Ironie. Die Geschichte weist Parallelen zu Alexander Moritz Freys eigenem Leben auf, denn er musste auch oft an fremden Orten zurechtkommen:  Im ersten Weltkrieg war er Sanitäter an der Westfront, später im Jahr 1933 flüchtet er nach Österreich und 1938 in die Schweiz und kehrt nach dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr nach Deutschland zurück. Eine interessante Zeittafel über den Autor befindet sich ebenfalls in dem Buch.

Elsinor Verlag  ISBN 9783942788151  18,80 Euro  www.elsinor.de

Robinsonade zu Zwölft - Frey, Alexander M.

Nach oben


nPage.de-Seiten: http://melindasminiaturen.npage.de/ | Sänger Alexx und seine Songs