V

Heinrich und Ingrid Kusch: Versiegelte Unterwelt - Das Geheimnis der Jahrtausende alten Gänge...
 
Verlagstext: Sensationsfunde! Vor mehr als 10.000 Jahren sind in Europa künstliche unterirdische Gangnetze geschaffen worden, die im 16. Jahrhundert aus bisher ungeklärten Gründen wieder verschlossen und versiegelt wurden. Nur wenige Überreste, heute meist als "Erdställe" benannt, blieben zugänglich. Erst vor wenigen Jahren konnten in der Steiermark die Zugänge zu den unterirdischen Anlagen aus der Vorzeit offengelegt werden, die vermutlich die wahren "Tore zur Unterwelt" sind. Mehrere Hundert unterirdische Anlagen wurden in der Oststeiermark bereits erforscht und teilweise wissenschaftlich bearbeitet. Untersuchungen der Karl-Franzens-Universität in Graz und der PURDUE-Universität in den USA errechneten durch TCN-Datierungen ein Richtalter von über 10.000 Jahren für diese Anlagen. Dabei handelt es sich nicht um ein regional begrenztes Phänomen. In Niederösterreich haben Privatpersonen unter der Altstadt von Klosterneuburg mehrere unterirdische Anlagen in der Größe von hunderten Quadratmetern freigelegt, die teilweise auf ein Mindestalter von 8.500 Jahren datiert werden konnten. Diese unterirdischen Räume wurden, wie archäologische Funde belegen, vom Neolithikum bis zur Römerzeit von Menschen regelmäßig genutzt und im 16. Jahrhundert vom Augustiner Chorherrenstift Klosterneuburg - wie auch die unterirdischen Anlagen rund um das Augustiner Chorherrenstift Vorau in der Oststeiermark - systematisch verschlossen und mit tausenden Tonnen Gestein verfüllt.  Das Autorenteam versucht in diesem Sachbildband mit neuen wissenschaftlichen Methoden und historischen Dokumenten diese Phänomene der Vorzeit zu enträtseln.
 
Hier gibt es nacheiszeitliche unterirdische Bergsiedlungen zu entdecken, prähistorische Steinsetzungen in der Oststeiermark zu erkunden oder man kann neue Forschungsergebnisse aus dem Augustiner Chorherrenstift Vorau nachlesen. Diese geheimnisvollen Räume bergen ein ungeheures Potential, denn die archäologischen Fundstätten waren seit Jahrtausenden vorhanden, aber der Fachwelt weitgehend nicht bekannt. Das Wissen dieses Buches ist gestützt auf eine umfangreiche Praxis bei Forschungs- und Ausgrabungstätigkeiten im In- und Ausland und der Leser kann auf wunderbare Weise seine Kenntnisse über die Heimat und die Vergangenheit erweitern. Dieses Buch ist geschichtlich hochinteressant und verhilft zu vielen neuen Erkenntnissen. Man findet viele Hinweise zu prähistorischen Siedlungsplätzen und kann jede Menge lernen von der schier unglaublichen Unterwelt der Nordost- und Oststeiermark. 
 
Verlag für Sammler / Leopold Stocker Verlag ISBN 9783853652725  29,90 Euro  www.stocker-verlag.com 

Versiegelte Unterwelt - Kusch, Heinrich; Kusch, Ingrid

Helmut Optiz: Die Vögel des Jahres 1970-2013 - Rückblick - Status - Perspektiven

 
Verlagstext: Seit 1970 wird in Deutschland, ausgehend von einer Idee des Landesverbands Baden-Württemberg, der "Vogel des Jahres" gekürt. Dieses Buch stellt alle 44 Arten vor, die seit 1971 vom DBV (später NABU) zum "Vogel des Jahres" erklärt wurden und erläutert die Kampagnen des NABU/LBV sowie deren Erfolge für die jeweilige Vogelart. Ein erster Ausblick auf den Grünspecht als Vogel des Jahres 2014 wird ebenfalls gegeben. Das Buch ist mit zahlreichen Archivmaterialien ausgestattet und bietet dem interessierten Vogelliebhaber einen guten Einblick hinter die Kulissen einer seit Jahrzehnten erfolgreichen Kampagne für den Natur- und Vogelschutz. Dieses Werk von Helmut Opitz gibt einen sehr schönen Überblick zu den Vögeln des Jahres von 1970 bis zum Jahr 2013. Hier sind Informationen aus erster Hand für alle Vogelinteressierten - egal ob Einsteiger oder "alter Hase - enthalten. In den vergangenen Jahrzehnten entwickelte sich der Jahresvogel zum Erfolgsmodell und erreichte so viel mediale Aufmerksamkeit für die Existenznöte eines Mitglieds der heimischen Fauna. So waren bei Weißstorch, Kranich oder Uhu der Natur- und Vogelschutz recht erfolgreich und damit ist dieses Buch ein wichtiges Dokument für die Erfolge und Misserfolge des Natur- und Vogeschutzes und man kann nur hoffen, dass - auch bei den gefährdeten Arten - das traditionelle Frühlingslied "Alle Vögel sind schon da" heute in der modernen Fassung mit "Alle Jahresvögel sind noch da" gesungen werden kann. 
 
Aula Verlag  ISBN 9783891047835 19,95 Euro  www.aula-verlag.de 
 
Die Vögel des Jahres 1970-2013 - Opitz, Helmut

Nach oben


nPage.de-Seiten: Proud of Halliwell | Irish Folk Music - Gary O´Connor