R

Michael Streicher: Risiken der Homöopathie bei Katzen - Gefahren & Grenzen der Selbstdiagnose

Verlagstext: Homöopathie für Katzen, sanfte Medizin ohne Risiken und Gefahren. Die Realität sieht jedoch leider anders aus. Dabei ist meist nicht das gewählte Präparat der Auslöser allen Übels, sondern die Unterschätzung oder Fehlinterpretation der durch den Katzenhalter wahrgenommenen Symptome. Dr. Streicher, Fachtierarzt in eigener Katzenpraxis, geht sogar noch einen Schritt weiter: Er vermutet, dass derzeit mehr Katzen an der Homöopathie Schaden nehmen, als dass ihnen damit geholfen wird. Erstmalig erscheint nun ein homöopathiekritischer tiermedizinischer Ratgeber, der nicht die Methode an sich, sondern deren laxe Handhabung scharf kritisiert. An vielen Beispielen aus der Praxis werden dem homöopathieinteressierten Katzenhalter die Schwierigkeiten der Diagnosefindung aufgezeigt und Hilfen zur Selbsteinschätzung des Gesundheitszustandes seiner Katzen gegeben. Die risikoarme und sanfte Homöpathie ist eine gute alternative zur Schulmedizin. Über den richtigen Umgang mit ihr berichtet dieses interessante Buch – es gibt hilfreiche Kapitel zur Selbstbehandlung, für Notfälle, Rachenentzündungen, Schnupfen und mehr. Doch es gibt auch Behandlungstipps zu Zahnerkrankungen, Erbrechen und Harnblasenentzündung. Viele Pros und Contras sind nachzulesen und man kann sich umfassend informieren. So sind Katzenhalter mit diesem Werk bestens beraten und können zwischen verschiedenen Mitteln auswählen. Mit vielen praktischen Beispielen und fachlichen Abbildungen.

Antheon Verlag    ISBN 978-3944431048 16,95 Euro    www.antheon.de

Nach oben


nPage.de-Seiten: Sektion Friesland - TuS Volmetal | tiere schauwellensittichzucht