U

 

Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen:  ...und ewig swingt die Blasmusik. Ernst Mosch und seine musikalischen Erben.


Verlagstext: Als Journalist begleitete Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen die original Egerländer Musikanten über mehrere Jahre hinweg und fotografierte Ernst Mosch bei zahlreichen Tournee- und TV-Auftritten. Den Wunsch, seine teilweise unveröffentlichten Fotografien in einem Buch zu zeigen, erfüllt er sich mit dem Werk „… und ewig swingt die Blasmusik“. Neben seinen persönlichen Erinnerungen lässt der Autor zahlreiche Wegbegleiter von Ernst Mosch sowie Prominente und fränkische Musikanten in Interviews und Kommentaren zu Wort kommen. Er lud Blasmusikexperten zu einem „Runden Tisch-Gespräch“ ein und versuchte, dem großen Erfolg der „Böhmischen Blasmusik“ auf den Grund zu gehen. Die jüngste Erfolgsgeschichte der Egerländer Musikanten wird erzählt, es gibt ein ausführliches Porträt zu Ernst Mosch und viele weiterführende Interviews. Schöne Fotos und Impressionen runden dieses ansprechende Buch ab - sie zeigen Ernst Mosch sehr persönlich und wie er in seiner Art immer ein Vorbild bleiben wird, für viele Blaskapellen im innerdeutschen Raum. Viele Stimmen kommen zu Wort und so ist dieses Buch sehr abwechslungsreich und beleuchtet viele Facetten von Ernst Mosch, seinem Schaffen und seiner Musik. Er hat eine Blasmusik, die bis heute begeistert und für viele inspirirend ist. Dieses Buch lohnt sich in jedem Fall zu lesen, denn diese Musik begeistert Millionen Menschen weltweit.


J.H. Röll Verlag ISBN  9783897544468 29,90 Euro   www.roell-verlag.de

 

Franco Vassia, Jazzhaus Freiburg GmbH und Ricarda Gerosa: Über die Grenzen trägt uns ein Lied: Leben und Musik von Pippo Pollina

Über die Grenzen trägt uns ein Lied – über die Grenzen trägt uns Pippo Pollina. Mit 22 Jahren verlässt der Liedermacher seine Heimat Sizilien und begibt sich auf eine Reise, die ihn für Jahre durch ganz Europa führen wird. Er beginnt als Straßenmusiker und wird zum anerkannten und gefeierten Künstler. In der Tradition des italienischen Autorenliedes versteht Pippo Pollina Musik als seine Idee von Gerechtigkeit und sozialem Engagement. Vorgetragen mit der geduldigen Konstanz und der Entschlossenheit eines modernen Barden. Die Erzählungen und Anekdoten dieses Buches zeichnen den faszinierenden und ungewöhnlichen Weg Pippo Pollinas nach. Es ist die Geschichte eines Künstlers, für den Multikulturalismus und friedvolles Miteinander konkrete, tagtägliche Lebenserfahrungen sind – die Geschichte eines Künstlers, dessen Lieder über Grenzen hinweg tragen. Franco Vassia wurde am 7. April 1949 in Candia Canavese (Torino / Italien) geboren. Er hat für zahlreiche Fachzeitschriften geschrieben und ist Autor verschiedener Bücher, beispielsweise I campi della memoria (»Die Felder der Erinnerung«, Electromantic Music); Resistere a Mafiopoli »Der Mafia Widerstand leisten«, Stampa Alternativa), eine vertiefende Analyse des Lebens von Peppino Impastato, die er gemeinsam mit Giovanni Impastato verfasste, und Prog 40 (diverse Autoren, Applausi Editore). 1994 gründete er die Zeitschrift für Musik und Politik Nobody’s Land, die er bis heute leitet.

Ein grossartiges Buch über einen wunderbaren Musiker, der immer ganz nah bei den Menschen ist. Dieses Werk ist etwas besonderes, denn es zeigt nicht nur die Person, sondern auch die vielfältige und interessante Geschichte die dahinter steckt.

Rombach Verlag ISBN 3793050734 28,00 Euro http://www.rombach-verlag.de/

Produkt-Information

Nach oben


nPage.de-Seiten: Akira von der Mattig | Mein Reiseland Ägypten