B

Daniela Schenk:  Brennesseljahre 

 
Verlagstext: Nicola ist sich sicher, dass man sie bei der Geburt vertauscht hat: Ihre Mutter weiß alles über Karma und nichts über Kochen, Papa hat es mit Hochprozentigem, aber nicht mit Geld, die geliebte Oma schwächelt im Kopf und Schwesterchen Lydia verwechselt virtuos Mein und Dein. Nicht genug mit der trauten Familie, gibt es noch Jungs. Und Verliebtsein. Zum Glück auch Blutsschwester Trice, die für italienisches Temperament in Nicolas Adern sorgt. Und da ist diese Neue, die im Unterricht neben ihr sitzt ... 
 
"Am dreizehnten April dreizehn zu werden ist nichts für abergläubische Weicheier: Die würden vor Schreck gleich ins Gras beißen" - so amüsant ist der erste Satz dieses Buches von Daniela Schenk und auch die folgenden Seiten sind voller Humor und sehr leichtfüßig geschrieben. Dabei geht es um die Zeit der Pubertät, in der die Eltern bekanntlich schwierig werden und das Familienleben nicht immer so harmonisch verläuft. So ist es auch bei der Protagonistin Nicola, die sich bei ihren Lieben nicht ganz so verstanden fühlt. Sie ist jedoch kein Weichei, das "gleich ins Gras beißt" und so schlägt sie sich ganz cool durch und geht ihren Weg - auch wenn das nicht immer so einfach ist, besonders, was die Sache mit den Jungs angeht. Doch so wird es für den Leser wunderbar turbulent und herrlich kurzweilig dieses Buch zu lesen, das man garantiert so schnell nicht vergisst. 
 
Ulrike Helmer Verlag  ISBN 9783897413603  17,95 Euro  www.ulrike-helmer-verlag.de
Brennnesseljahre - Schenk, Daniela

Nach oben


nPage.de-Seiten: Elektrikerausbildung | Der Link zum Premium Produkte