Ethik und Philosophie

Karl-Wilhelm Weeber:  Auf einen Wein mit Seneca - Gespräche über Gott und die Welt


Ein Interviewband für denjenigen, der sich gern mit philosophischen Fragen auseinandersetzen möchte. Es werden viele überzeitliche Fragen und allgemeinmenschliche Probleme angesprochen. Das Buch ist ein Potpourri an Themen, von Erziehung, über Mobbing bis zum Börsencrash ist alles dabei. Ganz aktuelle Fragen werden behandelt, vieles ist kulturgeschichtlich interessant und amüsant. Seneca als Denker hat dem Leser von heute noch viel zu sagen und stellt sich hier der modernen Zeit. So provozieren die Texte zur Auseinandersetzung und nach Nachdenken und befriedigen den Bedarf an orientierenden Ratschlägen und gedanklichen Wegweisern der Geistesgeschichte. Es ist eine sprachlich-gedankliche Meisterschaft, dass Seneca im Original zu Wort kommt. Denn wie der Denker schon sagte: "Mir ist es lieber, mit der Wahrheit Anstoß zu erregen als durch Schmeichelei zu gefallen". Dies sind spannende fiktive Kurzinterviews, buchstäblich über Gott und die Welt.


WBG - Wissen verbindet   ISBN 9783806231694   19,95 Euro  www.wbg-wissenverbindet.de
 

Auf einen Wein mit Seneca - Weeber, Karl-Wilhelm

Pierfrancesco Basile u. Wolfgang Röd: Die Philosophie des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts - Pragmatismus und analytische Philosophie

Verlagstext: In der vierzehnbändigen Geschichte der Philosophie stellen namhafte Philosophiehistoriker die Entwicklung des abendländischen Denkens durch alle Epochen bis zur Gegenwart einführend und allgemeinverständlich dar. Band XI bietet eine einführende und zugleich kritische Darstellung zweier der lebendigsten philosophischen Strömungen des letzten Jahrhunderts, vor allem in dessen erster Hälfte: der analytischen Philosophie und des amerikanischen Pragmatismus. Obwohl beide Strömungen nach wie vor ihre Vertreter haben, liegen ihre Wurzeln im 19. Jahrhundert. Dies rechtfertigt die Gliederung des Bandes in drei Hauptteile: In Teil I werden Autoren wie Bolzano, Brentano oder Mach besprochen, bei denen Ansätze der analytischen Denkweise zu erkennen sind. Dieser Teil stammt von Wolfgang Röd. Die beiden anderen Teile wurden von Pierfrancesco Basile verfasst; sie behandeln den amerikanischen Pragmatismus (Teil II) und die analytische Tradition von Frege bis Quine (Teil III). In diesem Band XI werden Ansätze analystischen Denkens im 19. und frühen 20. Jahrhundert gezeigt, der amerikanische Pragmatismus und die analytische Tradtion von Frege bis Quine. Der Band bietet eine einführende und zugleich kritische Darstellung zweier der lebendigsten philosophischen Strömungen des letzten Jahrhunderts. Autoren wie Bolzano, Brentano, Mach usw. werden besprochen. Die Frage nach dem aktuellen Zustand der analytischen Philosophie ist nicht nur von historischem Interesse. Es lohnt sich bestimmt in der heutigen Zeit großer sozialer Veränderungen die Pragmatisten wie James und Dewey und die Erneuerer der Metaphysik wie Whitehead wiederzuentdecken. Die vorliegende Darstellung soll dem unparteiischen Leser helfen sich auch über historische Rekonstruktionen und ihre Bedeutung für die Gegenwart eine Meinung zu bilden. Ein hochinteressantes Werk, das dem Leser viele wertvolle Informationen bietet.

C.H. Beck Verlag   ISBN 9783406313486  29,95 Euro  www.beck.de

Die Philosophie des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts - Basile, Pierfrancesco; Röd, Wolfgang

Yan Marchand:  Diogenes oder der Mensch als Hund


Verlagstext: Nichts wie weg von der Agora, Diogenes kommt! Er will euch in die Waden beißen, sein Bein heben und eure Schätze anpinkeln, alles zerfetzen, worauf ihr euch was einbildet! Er ist einfach nicht zu bändigen, vielleicht hat er die Tollwut? Sogar Alexander den Großen hat er gebissen. Denn Diogenes ist ein echter Hund: frei, leidenschaftlich, zäh - aber er ist auch der beste Freund des Menschen. Ein schön illustriertes Buch vollgepackt mit Philosophie und zwischenmenschlichen Ereignissen. Hier wird eine ganz eigene Weisheit vermittelt, die noch dazu amüsant ist. Die Geschichte beginnt vor 2.500 Jahren in Griechenland und ist unterhaltsam und kurzweilig zugleich. Der flotte Erzählstil macht die Geschichte außerdem lehrreich und regt den Leser zum Denken an. Hochkarätig und voller kluger Gedanken und Anregungen - das ist "Diogenes oder der Mensch als Hund".


Diaphanes Verlag  ISBN 9783037346860 14,95 Euro  www.platonundco.de   www.diaphanes.de

Diogenes oder der Mensch als Hund - Marchand, Yan

Hanna Schott, Dirk Klute:  Vorlesegeschichten für therapeutisch-seelsorgliche Gespräche - bitter - süß - heilsam


Verlagstext: „In manchen Zweiergesprächen greife ich ins Regal und lese ein Gedicht oder eine kleine Geschichte vor.“ Dirk Klute, langjähriger Klinikseelsorger, macht gute Erfahrungen: Der Hörende identifiziert sich mit dem Text, entdeckt Eigenes, wird sprachfähig. Hanna Schott, leitende Redakteurin von „P&S Magazin für Psychotherapie und Seelsorge“, kennt diese heilsame Praxis (Bibliotherapie) ebenfalls. So entstand eine in der Praxis erprobte Textauswahl. Wer unterwegs ist in Krankenhaus, Beratungszentren und Gemeinde, findet in diesem handlichen Buch eine Sammlung ganz eigener Art, speziell ausgesucht nach existenziellen Themen, die jede und jeden angehen: Beziehung gestalten, umdenken und neu anfangen, nach einem traumatischen Erlebnis zurechtkommen, achtsamer mit sich umgehen, Selbstwert entwickeln, Sterben und Trauer erleben, Sinnsuche in Krisen und viele andere Themen, die im seelsorglich-therapeutischen Gespräch Raum finden. Jede Geschichte, jedes Zitat, jedes Gedicht wird mit einer kleinen Beschreibung der Lebenssituation eingeleitet, für die sie besonders geeignet erscheint. Diese Hilfestellungen und Texte sind aufschlussreich geschrieben und eigenen sich für Gruppen- und Zweiergespräche. Interessierte Laien, Therapeuten und Seelsorger werden in ihnen viele nützliche Informationen finden können. Die jeweils vorgestellte Situationsbeschreibung und die vermittelte Botschaft kommen sehr deutlich rüber und helfen auch dabei, Gott anders zu begreifen. Die Wahrnehmung wird geschärft und es kann gemeinsam nacherzählt werden. Ein Buch, das voller Kommunikation steckt und aus dem man viele gute Erkenntnisse ziehen kann.


Luther Verlag  ISBN 9783785806340  14,95 Euro  www.luther-verlag.de

Klute, Schott: Vorlesegeschichten

Samuel Brown: Der Tag, an dem ich Gott die Karten legte: die nächsten 200 Jahre ab heute

„Ich möchte, dass du Gott die Karten legst“, höre ich eine Stimme zu mir sagen, als ich gerade einer halbnackten Schönheit auf dem Samba-Festival hinterher blicke. "Du rauchst wie ein Schlot, trinkst literweise Kaffee am Tag und das bei einem Krankheitsbild, mit dem viele deiner Mitmenschen schon gar nicht mehr unter den Lebenden verweilen würden. Deine Blutdruckwerte erreichen manchmal ganz locker um die 240 und der Herr fährt Auto mit einer Kippe im Mund, als wenn nichts wäre. Aber Kartenlegen konntest du schon immer gut." "Und du denkst, dass mir jemand glauben wird?" "Gotteslästerung höre ich sie rufen. Denn niemand kann einfach so mit Gott reden, geschweige denn ihm auch noch die Karten legen und ihn Jupp nennen." "Ja, einem Kartenleger wird nie geglaubt. Er wird belächelt, bis das Gesagte eintrifft. War das alles nur Zufall oder hat er wirklich Ahnung? Aber das bin ich schon gewohnt." "Dann fang endlich an!" "Na gut, bist du aufgeregt, Jupp?" "Nein. Warum auch? Ich weiß ja was kommt." //// Ein Buch spiritueller Prophezeiungen über: - Die Entwicklung der Kontinente ab heute für die nächsten 200 Jahre - Den Einfluss der Kirche auf dem Papst - Prominente und Schlagzeilen unserer Zeit - Was geschieht mit den Pyramiden von Gizeh? - Krankheiten, Außerirdische, Monarchie, Internet, Klimaveränderung, uvm. Mit den wichtigsten Kartenbildern zum selbst Nachschlagen. Zugleich ein philosophies Lesewerk, flüssig und leicht verständlich geschrieben, welches den Leser zum Nachdenken über tiefgreifende Fragen bringt und damit auch über seine eigene Person. Eine sehr vielfältige Lektüre, die jeden auf der persönlichen Ebene anspricht und viele Fragen aufwirft. Eine abenteuerliche und geheimnisvolle Welt wird offenbart und die Gedanken können auf eine inspirationsreiche Art auf Wanderschaft gehen. Ein Buch, welches man bestimmt nicht so schnell wieder aus der Hand legen wird und welches man immer wieder lesen kann – einfach um in das Kartenlegen, aber vor allem mit den daraus resultierenden Konsequenzen eine Auseinandersetzung zu finden.

Verlag Rebhan   ISBN 978-3000442667 12,95 Euro   www.beste-alternative.de

Produkt-Information

Marcus Schneider: Denken und Schauen des Thomas von Aquin - 2 CDs - Hörbuch

Verlagstext: Thomas von Aquin führte als Schüler des Albertus Magnus die Scholastik auf den Höhepunkt. Am Ende seines Lebens bricht das Schauen sich Bahn, und er verstummt. Davon aus geht eine karmische Brücke zu Rudolf Steiner und seinem Vortrag vom 9. November 1888. Über den Autor: Marcus Schneider(1954) in Basel, Studium phil. I und Pianist. 18 Jahre Klassenlehrer an der Rudolf Steiner-Schule Basel. Rege Kurs- und Reisetätigkeit im In- und Ausland zu Musik, Pädagogik, Lebensfragen. Gegenwärtig Leiter der Akademie für Anthroposophische Pädagogik (AfaP) Dornach, Vorsitzender des Paracelsus-Zweiges in Basel. Autor von „Rätsel und Werk Giuseppe Verdis”, „Der verborgene Mozart“, „Gegensätze ausleben“. Verständlich aufbereitet sind auf diesen 2 CDs das komplexe philosophische und theologische Denken erläutert und die Werke des Dominikaners vorgestellt. Mit einer Laufzeit von 89 Minuten werden diese Ansichten und die Gegenwart des Mittelalters in die heutige Zeit übertragen. Dies geschieht in angenehmer Klarheit und Deutlichkeit, sodass man den Gedankengängen sehr gut folgen kann. Das Hörbuch liefert einen gekonnten Zugang zu dem Schaffen und dem Wirken des Thomas von Aquin.

Synergia ISBN 303752085X 16,90 Euro www.sentovision.com www.synergia-verlag.de

Denken und Schauen des Thomas von Aquin, 2 Audio-CDs - Schneider, Marcus

Douglas Harding:  Die Entdeckung der Kopflosigkeit - Einfach sehen wer ich wirklich bin

Verlagstext: Sehen wie die Mystiker Douglas Harding lehrt in diesem Buch zu sehen wie die Mystiker. Im wesentlichen geht es dabei darum, Erlerntes beiseite zu schieben und auf intelligent-naive Weise wahrzunehmen, was von meinem Standpunkt aus wirklich jetzt da ist. Der Autor kam zu dieser Sicht, als er eines Tages an seinem Körper herabschaute und feststellte, daß er seinen Kopf nicht sehen konnte. Er erkannte, daß er von seinem Blickwinkel aus kopflos war. Dies führte bei ihm zu einem radikalen Perspektivenwechsel, der sein Leben für immer veränderte. Eine schwere Last fiel von ihm ab und er nahm die Einheit alles Lebendigen wahr. Der britische Philosoph und Mystiker Douglas Harding (1909 - 2007) entwickelte eine moderne, wissenschaftlich inspirierte Sicht vom Platz des Menschen im Universum. Er schrieb viele Bücher, wie etwa "The Hierarchy of Heaven and Earth" (1952), erfand aber auch zahlreiche Experimente, die das eigene Selbst erkunden. Das lehrt, dass man in sich hineinschauen sollte, denn nur man selbst ist zu einer echten Reflexion in der Lage - wobei die Begleitung durch Weggefährten natürlich unentbehrlich ist.


Omega-Verlag  ISBN 3930243687  14,95 Euro  www.omega-verlag.de

Die Entdeckung der Kopflosigkeit - Harding, Douglas

 

Frédéric Worms: Über Leben   aus dem Französischen von Danilo Scholz und Victoria Weidemann

Klappentext: Vor dem Hintergrund globaler Umwelt- und Nuklearkatastrophen sowie neurowissenschaftlicher Allmachtsphantasien, die die Verwundbarkeit menschlichen Lebens offenbar werden lassen, formuliert Frédéric Worms ein Plädoyer für eine neue Lebensphilosophie. Er wendet sich gegen intellektuelle Tendenzen, die zynisch "Regeln für den Menschenpark" fordern oder Individuen fatalistisch auf "das nackte Leben" reduziert sehen. Durch kritische Würdigungen seiner historischen Vorgänger von Bergson bis Deleuze versucht sich diese Essaysammlung an etwas Unzeitgemäßem: jenen Vitalismus, der lange als Inbegriff des Irrationalismus verschrien war, in Form einer Theorie menschlicher Beziehungen für das 21. Jahrhundert zu rehabilitieren. Eine Schule der modernen, neuen  Lebensphilosophie, aufbauend auf großen, geschichtlichen Vorbildern und ausgestattet mit einprägsamer, unaufdringlicher Sprache. Das kritische Denken wird angeregt und   neue Ideen entwickelt.  Oft als komplex und abstrakt bezeichnet, führt der Autor in seinen Texten an die Fragen des Lebens heran, ohne theoretische Konstrukte. Ein sehr schönes Werk zum Schmökern, das gleichzeitig einen hohen Anspruch erfüllt.  Über den Autor: Frédéric Worms (*1964), Philosoph, lehrt an der Universität Lille-III sowie an der École normale supérieure (ENS). Dort leitet er das Centre international d’étude de la philosophie française contemporaine (CIEPFC).[www.ciepfc.fr]

Merve Verlag Berlin   ISBN 978-3-88396-306-8    16,00  Euro   www.merve.de

 

Thomas Schumacher:  Warum ich nein zur Organspende gesagt habe   Fakten - Motive – Argumente

Klappentext: Durch eine Organtransplantation den Nutzen eines Kranken zu mehren, ohne dem Organspender Schaden zuzufügen - dieses Kalkül geht nicht auf. Die Postmortalität der Organentnahme ist fraglicher denn je. Zudem sind die Anzeichen klar und deutlich, dass bei der Explantation dem Spender ein wirklicher Schaden zugefügt wird.Aus Achtung vor dem Leben des Menschen ist es nicht legitim, die Organe aus seinem Leib zu entnehmen, der zu jenem Zeitpunkt noch immer ein Sterbender und kein Leichnam ist.Das Buch bietet eine Hilfe zur eigenen Orientierung. Jeder muss sich nach der neuen Regelung (Entscheidungslösung) für oder gegen eine Organspende entscheiden. Der Autor bezieht klar Stellung zu einem „Nein“ und benennt die Argumente. Was ist Leben, was bedeutet Tod und wie läuft das Sterben ab? Das Buch nennt Fakten, warum das Hirntod-Konzept nicht tragfähig ist, und plädiert für ein Sterben ohne Übergriffe. Keine Frage, die Organspende kann Leben retten – birgt aber auch Risiken. Thomas Schumacher möchte anregen, über dieses sehr persönliche und heikle Thema zu diskutieren. Menschliche Werte, gesellschaftliche Rahmenbedingungen und stichhaltige Anregungen zur Diskussion runden dieses Werk ab. Es empfiehlt sich für jeden, sich über die Organspende zu informieren und Thomas Schumacher hilft dabei, sich eine fundierte Meinung – ob Pro oder Contra – bilden zu können. Denn es kann jeden von uns treffen, auf ein Organ angewiesen zu sein oder diese lebenswichtige Entscheidung für einen Angehörigen treffen zu müssen.

Pneuma Verlag    ISBN 978-3-942013-17-8    14,95 Euro    www.pneuma-verlag.de

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Sektion Friesland - TuS Volmetal | tiere schauwellensittichzucht